Unsere Vision

Derzeit versorgt das HCT 40 Kinder. Natürlich möchten wir noch mehr Kindern eine Perspektive für ihre Zukunft geben.

Kali: „Es gibt weitaus mehr Kinder die unsere Hilfe benötigen. Wir hoffen auch sie unterbringen zu können, sollten wir ausreichend Spenden haben um dies zu finanzieren. Es gibt praktisch keine Grenze für den HCT. Wir wünschen uns, so vielen wie möglich helfen zu können, nicht nur denen aus Hampi. Wir wollen jedem bedürftigen Kind helfen, egal wo es herkommt. Der HCT heißt so, weil wir das Projekt im Hampi begonnen haben. Für die Zukunft planen wir zusätzlich ein Waisenhaus, falls wir genug Spenden haben. Wir haben ein Stück Land in Aussicht, wo wir planen eine Schule zu bauen. Dabei benötigen wir Hilfe. Wir hoffen in Zukunft noch viel mehr tun zu können."


Eine Vision wird Realität: Aufgrund der politischen Situation in Hampi ist der Neubau einer Schule mit integriertem Kinderhaus geplant.

Der Architekt Helfried Siegel erstellt zur Zeit die Pläne. Ein Grundstück wird ebenfalls gesucht. Sobald ausreichend Mittel für den Bau vorhanden sind, kann ein seit langem geträumtes Ziel Wirklichkeit werden: ein eigenes Haus für die Kinder!

Musikunterricht